German example sentences with "freundinnen"

Learn how to use freundinnen in a German sentence. Over 100 hand-picked examples.

Mary und ich sind gute Freundinnen geworden.

Ai und Mariko sind gute Freundinnen; sie gehen überall gemeinsam hin.

Mike hat zwei Freundinnen.

Glenn hat zwei Freundinnen.

David hat so viele Freundinnen, dass er sich nicht alle ihre Namen merken kann.

Meine Freundinnen nennen meinen Schwanz liebevoll "Gerücht", weil er von Mund zu Mund geht.

Von allen ihren Freundinnen hat Marie die meisten Kleider.

Magdalena und Ania sind gute Freundinnen.

Seine Freundinnen warteten an der Tür auf ihn.

Ihre Freundinnen warteten an der Tür auf sie.

Ihre Freundinnen warteten an der Tür auf ihn.

Sie ist eine meiner Freundinnen.

Magdalena und Anja sind gute Freundinnen.

Einige Frauen lieben ihre Ehemänner so sehr, dass sie, um sie nicht abzunutzen, die ihrer Freundinnen nehmen.

Yumi ist eine meiner Freundinnen.

Sie sind wirklich nahe Freundinnen.

Sie sind wirklich nahe Freundinnen und Freunde.

Sie und ihre Freundinnen haben lange geschwatzt.

Ich liebe meine Freundinnen.

Während ihre Freundinnen schon einen Busen haben, ist sie trotz ihrer 15 Jahre noch platt wie eine Flunder.

Die Freundinnen unterhielten sich oft über Partnerschaftsprobleme.

Tom hat zwei Freundinnen.

Ich kann mich glücklich schätzen, solche Freundinnen wie euch zu haben.

Meine Schwester unterhält sich gerade mit ihren Freundinnen.

Sie wurde von ihren Freundinnen ausgelacht.

Sie ging zur Tür, um ihre Freundinnen zu begrüßen.

Sie ging mit ihren Freundinnen aus.

Tom hat zwei Freundinnen, die nichts voneinander wissen.

Er hat doch bestimmt viele Freundinnen.

Der Mann von Welt muss Getränke mixen und seine Freundinnen auseinanderhalten können.

Du bist eine meiner besten Freundinnen.

Ted und ich gehen jetzt mit unseren Freundinnen ins Kino.

Anne wird von allen ihren Freundinnen beneidet.

Sie sind meine Freundinnen.

Dieser Mann war ein echter Hengst und hatte mehrere Freundinnen.

Ohne Frauen gäbe es keine Zivilisation. Die haben die Männer nämlich nur hervorgebracht, um ihre Freundinnen zu beeindrucken.

Obwohl er viele Freundinnen hat, ist er trotzdem kein Aufreißer.

Sie ist eine meiner besten Freundinnen.

Eine meiner Freundinnen will bei mir einziehen.

Maria will so sein wie ihre Freundinnen.

Hast du keine Freundinnen, mit denen du ausgehen kannst?

Marie, Mary und Maria sind Freundinnen.

Tom war mit einer seiner Freundinnen da.

Ich möchte, dass wir Freundinnen sind.

Meine Freundinnen haben alle einen Freund.

Sie hat keine echten Freundinnen.

Er hat viele Freundinnen.

Tom hatte schon viele Freundinnen.

In der Schule war Jane eine meiner besten Freundinnen, aber in den letzten paar Jahren haben wir uns auseinandergelebt.

Donnerwetter! Du hast zwei Freundinnen? Lass dich ja nicht von der einen mit der anderen sehen!

Wir sind Freundinnen.

Wir sind gute Freundinnen.

Natürlich kann man mit den russischen Ballstoßern sympathisieren: den ganzen Monat haben sie schon mit ihren Ehefrauen und Freundinnen keine Kontakte gehabt! Darüber hinaus ist das brasilianische Klima für ihre Gesundheit sehr gefährlich.

Wenn seine Frau mit ihren Freundinnen eine Städtereise macht, hat er sturmfreie Bude und veranstaltet mit seinen Freunden ein Trinkgelage.

Ich habe viele Freundinnen, mit denen ich reden kann.

Maria und ich blieben jahrelang gute Freundinnen.

Wir sind beide die Freundinnen von ihr.

Maria hat ein paar Freundinnen zum Mittagessen eingeladen, und es wurde fast die ganze Zeit über die Ehemänner hergezogen.

Ich betrachte sie nicht als Freundinnen.

Tom hört immer heimlich ab, was Maria am Telefon mit ihren Freundinnen bespricht.

Tom war allen Freundinnen Marias gegenüber freundlich.

Ich füge niemanden auf meine Liste der Freundinnen hinzu.

Ich habe schon viele Freundinnen und vier Ehefrauen gehabt, aber die Einzige, die ich wirklich geliebt habe, war Maria.

„Oh Mann! Wenn ich auch so cool wie Tom wäre, hätte ich drei Freundinnen.“ – „Da bin ich anderer Ansicht. Und Tom hat sowieso keine Freundin.“

Wie viele Freundinnen hat Tom?

Tom hat seine Freundinnen verloren.

Drei meiner Freundinnen haben Kanadier geheiratet.

Ich liebe sie, aber sie sagt: wir beide sind nur gute Freundinnen.

Sie bat ihn um Geld, damit sie mit ihren Freundinnen in ein Restaurant gehen könnte.

Tom blieb auf der vollen Rechnung sitzen, als er mit Maria und ihren Freundinnen trinken ging.

Maria setzte sich mit ihren Freundinnen an den Tisch.

Du hast zwei Freunde, und ich habe zwei Freundinnen.

Meine Schwester hat viele Freundinnen.

Ich hatte drei Freundinnen: die erste war blond, die zweite brünett und die dritte eine Rothaarige.

Tom rief Marias Freundinnen an, da er glaubte, diese wüssten vielleicht, wo sie sei.

Es kamen wieder Freundinnen zu Maria: Sofia, Katja und noch irgendeine Neue.

Maria ist nicht meine Freundin. Ich kenne sie kaum. Unsere Großmütter hingegen, die sind Freundinnen.

Wollt ihr Freundinnen werden?

Eine meiner Freundinnen sagt, sie wolle dich kennenlernen.

Wir haben viele Freundinnen getroffen.

Ist irgendeine der Freundinnen deiner Schwester noch zu haben?

Maria trägt die gleiche Kleidung wie alle ihre Freundinnen.

Es gibt ein Mädchen – eine meiner Freundinnen, so sagt sie jedenfalls –, das immer versucht, mich nachzuahmen.

Ich bin einfach nur dankbar, dass keine meiner Freundinnen mich mit Tom gesehen hat.

Maria geht sehr gerne mit ihren Freundinnen aus.

Tom und Johannes haben mir gestern ihre neuen Freundinnen vorgestellt.

Eine meiner besten Freundinnen hat mich im Stich gelassen.

Hört zu, liebe Freundinnen und Freunde. Ich werde für Euch ein Volkslied singen.

Sie hat ihre Freundinnen zum Abendessen eingeladen.

Tom hat viele Freundinnen.

Maria hat nicht genug Freundinnen.

Sind die Freundinnen von Maria schon da?

Sie hat ein paar Freundinnen.

Sind Marias Freundinnen schon da?

Trotz des großen Altersunterschiedes sind Maria und Elke beste Freundinnen.

Maria traf sich nach der Schule mit ihren Freundinnen.

Maria traf sich mit ihren Freundinnen.

„Du bist die größte Frau, die ich kenne“, sagte Maria einer ihrer Freundinnen. – „Wie nett! Und du bist kleiner als ich.“

Maria kam mit ihren Freundinnen.

Maria sprach mit ihren Freundinnen darüber.

Es waren einmal zwei Frauen, die waren die besten Freundinnen, und doch waren sie verschieden: die eine war nämlich so schön wie der junge Tag, doch arm wie eine Kirchenmaus, während die andere so hässlich wie die Nacht war, dafür aber unermesslich reich. Nun kam es, dass ein Bursche ins Land zog; den gierte es sogleich nach dem Reichtum der Hässlichen, doch wollte er sich lieber mit der Schönen an seiner Seite schmücken.

Also check out the following words: begehen, Damals, im, Gymnasium, jeden, Uhr, aufgestanden, aufgewacht, traurig, Ende.