German example sentences with "karten"

Learn how to use karten in a German sentence. Over 100 hand-picked examples.

„Ich habe Lust, Karten zu spielen.“ – „Ich auch.“

In großen Städten kann man sich nicht verirren, dort gibt es überall Karten!

Du solltest deine Karten offenlegen.

Nach dem Abendessen spielten wir Karten.

Die Karten waren innerhalb einer Woche ausverkauft.

Ich überlasse es dir, die Karten zu kaufen.

Lasst uns Karten spielen.

Lass' uns Karten spielen.

Lass uns stattdessen Karten spielen.

Teil bitte die Karten aus.

Jan, was sind das für Karten?

Teile uns die Karten aus.

Karten helfen uns dabei, Geographie zu lernen.

"Wir spielen gerne Karten." "Ich auch."

Die Karten gelten nur zwei Tage, inklusive dem Tag, an dem sie gekauft wurden.

Er hat nicht die Zeit, Karten zu spielen.

Teilen Sie bitte die Karten aus.

Die Hand des Zauberkünstlers war schneller als unsere Augen; in null Komma nix waren die Karten verschwunden, die er zwischen den Fingern gehalten hatte.

Sie hat mit Roy Karten gespielt.

Sie saßen am Tisch und spielten Karten.

Wir standen Schlange, um Karten für das Konzert zu bekommen.

Lass mich dein Schicksal aus den Karten lesen.

Wir spielen sonntags oft Karten.

Die Karten für das heutige Spiel verkauften sich wie warme Semmeln.

Bitte misch die Karten sorgfältig.

Es steht für sie in den Karten, bald ein Auto zu kaufen.

Lasst uns Karten spielen, anstatt Fernsehen zu schauen.

Nach dem Abendessen haben wir bis elf Uhr Karten gespielt.

Legen wir alle Karten auf den Tisch.

Morgen früh verkaufen sie Karten für das Shakira-Konzert.

Ein Blinder muss nicht Karten spielen.

Die Karten waren nach einer Woche ausverkauft.

Ein Blinder sollte nicht Karten spielen.

Der General zeigte mir, welche Karten er auf der Hand hatte: Pik König, Pik Dame und Karo Bube.

Sie trafen sich im Anwesen des Vasallen des Shoguns, um Karten zu spielen.

Im Zimmer waren vier Karten spielende Jungen.

Ich habe zwei Karten für das Spiel.

"Ich habe Lust ein wenig Karten zu spielen." - "Ich auch!"

Mein Erdkundelehrer zeichnet sehr gut Karten.

Er spielt gerne Karten.

Sie essen Sonnenblumenkerne und spielen Karten.

Die reservierten Karten liegen bis 30 Minuten vor Konzertbeginn an der Abendkasse bereit. Danach gehen sie in den freien Verkauf.

Die Deutschen lieben Bargeld und bezahlen wenig mit Karten.

Wir legen unsere Karten auf den Tisch.

Karten spielen macht Spaß.

Ich kaufte die Karten für das Konzert.

Zeige deine Karten.

Mit einem Menschen, der nur Trümpfe hat, kann man nicht Karten spielen.

Wenn wir über unsere Sprachen nachdenken, finden wir heraus, dass wir sie in besten Fall als Karten der realen Welt betrachten können.

Ein Atlas ist eine Sammlung von Karten.

Ich besuchte einen Wahrsager aus Karten, um den Tag meiner Hochzeit und den meines Todes zu erfahren. Ergebnis: beide Tage sind die selben.

Warum schauen wir nicht, ob Tom mit uns Karten spielen will?

Tom spielt mit Mary Karten.

Ein Besuch bei einem Reisebüro ist nicht mehr nötig; statt dicke Kataloge durchzublättern, besucht man heute Websites von Touristikfirmen und konsultiert Karten und Fotogalerien im Netz.

Man hat noch keine detaillierten Karten dieser Region gezeichnet.

Bei solch einem Wetter bleiben wir zu Hause und spielen Karten.

Ich hatte mich eigentlich auf eine Partie Schach gefreut – da kam er mit Karten!

„Von wem sind diese Karten?“ — „Sie sind von Fahima.“

„Wem gehören diese Karten?“ — „Sie gehören Fahima.“

Meine Mutter hasst es, Karten zu schreiben.

Möchtest du Karten spielen?

„Ich hätte Lust, Karten zu spielen.“ – „Ich auch.“

Die Karten waren vom Beginn des Spiels an gegen sie.

Da habe ich leider schon Karten für ein Konzert.

Wir können nicht ohne Karten Poker spielen.

Wir können nicht Poker spielen, wenn wir keine Karten haben.

Tom und Maria spielen Karten.

Kein guter Unterhändler lässt sich in die Karten schauen.

Händigen Sie uns die Karten aus!

Übergeben Sie uns die Karten!

Die Anzahl der Karten begrenzt.

Die Karten werden in der Reihenfolge der Antragstellung zugeteilt.

Alle Karten sind ausverkauft.

Kann man hier Karten für das Konzert kaufen?

Kollege, willst du nicht Karten spielen?

Ziehst du es eher vor zu lesen, als Karten zu spielen?

Liest du lieber, als dass du Karten spielst?

Es sind keine Karten übrig.

Es gibt keine Karten mehr.

17. Gesetz der Macht: Lass andere mit den Karten spielen, die du austeilst.

Jeder Spieler erhält zu Beginn zwei Karten.

Sie spielen Karten.

Ich gab Tom einige Karten für mein Konzert.

Lass uns etwas Karten spielen!

Möchtest du, dass ich die Karten mische?

Die Männer spielten bis tief in die Nacht Karten und tranken.

Im Zimmer befanden sich vier Jungen, die Karten spielten.

Ich versuchte alles, hatte aber schlechte Karten bei ihr.

Manche Menschen reisen hauptsächlich in den Urlaub, um Ansichtskarten zu kaufen, obwohl es doch vernünftiger wäre, sich diese Karten kommen zu lassen.

Jetzt werden die Karten neu gemischt.

Tom und Maria spielen gerne zusammen Karten.

Tom legte die Karten auf den Tisch.

Männer können besser Karten lesen als Frauen. Denn nur das männliche Gehirn konnte sich etwas ausdenken, wonach ein Zentimeter 100 Kilometern entspricht.

Die Karten sind saumäßig teuer!

Das Schicksal mischt die Karten, wir spielen.

Weil sie nämlich keine Gedanken auszutauschen haben, tauschen sie Karten aus und suchen einander Gulden abzunehmen. Oh, klägliches Geschlecht!

Tom gab jedem Spieler fünf Karten.

Tom nahm die Karten und fing an, sie zu mischen.

Die Kinder spielten Karten, und der Großvater las die Zeitung..

Es sind keine Karten mehr übrig.

„Ich hätte jetzt Lust, Karten zu spielen.“ – „Ich auch.“

Also check out the following words: Plüschtier, sag's, ja, Wahrscheinlich, ihre, Entscheidung, beeinflusst, gefragt, Geschwister, hätte.